MSA

Emotionale Intelligenz für Business, Sinn und Selbst

Das MSA-GrundMotiv "Anerkennung" in der Praxis - Probleme und Lösungswege bei (relativer) Ich-Schwäche

Ziele:

Wie die langjährige MSA-Coaching- Praxis zeigt, ist das GrundMotiv Anerkennung das vergleichsweise sensibelste und schwierigste GrundMotiv, falls die grüne Ausprägung in Richtung (ich-projektiver) Ich-Schwäche „kippt".

In diesem Praxis-Workshop werden wichtige Lösungsmodelle und -wege besprochen und bearbeitet, die anhand von Fallgeschichten analysiert und konkretisiert werden.

Inhalte:

  • Grundlage: Das MSA-MotivQuadrat Anerkennung: Ich-Schwäche & Ich-projektive Tendenzen
  • Lösungs-Modelle:

    • Nein-Sagen lernen – praktische Übungen und Hilfen
    • Das Sach-/ Inhaltsohr - dauerhaft - öffnen (Schulz von Thun)
    • Self-Distancing: Der Grübel-Falle entkommen (Kross)
    • Von der Lage- in die Handlungs- Orientierung kommen (Kuhl)
    • Impression Management/ Habituelle Ich-Darstellungs- Strategien vermeiden (Rechtfertigen, Self-Handicapping etc.)
    • Savoring/ Sich-selbst-Loben: Erfolge und gute Arbeit wirklich wertschätzen - und auskosten (Bryant)
    • Das frauen-spezifische Anerkennungsmodell (Wardetzky´s „falsches" und „wahres Selbst")

Zielgruppe

  • Führungskräfte, die Ihre Mitarbeiter individuell führen wollen,
  • Verantwortliche aus dem Personalbereich, der Personalentwicklung, Personalberatung und Recruiting,
  • Coachs und Trainer, die individuelles Führen in ihr Coaching/ Training Repertoire aufnehmen wollen

Leistungen

  • 1-tägiger MSA-Workshop "Das MSA-GrundMotiv "Anerkennung" in der Praxis - Probleme und Lösungswege bei (relativer) Ich-Schwäche"